Walbusch 120x600
Copa Del Rey Kollektion - 120x600
Damen 120x600

Motor & Sport

Mannschaftsarzt des FC Bayern München geht!

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt legt seinen Dienst an der bayrischen Fußballer-Gesundheit nieder.\n \n Zur Überraschung vieler hat sich der langjährige Mannschaftsarzt des FC Bayern München Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt von seinem Arbeitgeber verabschiedet und mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt. Der 72-jährige war seit 1977 für die Bayern im Einsatz – und jetzt ist er weg. Auch sein Sohn Kilian, seit kurzem ebenfalls als Arzt für den FC Bayern im Einsatz, warf das Handtuch. Die Begründung: Ein beschädigtes Vertrauensverhältnis. Dass er weiterhin als Teamarzt die deutsche Nationalmannschaft betreut zeigt, dass Müller-Wohlfahrts Schritt nichts mit Pensionierungsambitionen zu tun hat.\n \n Das Verhältnis des Arztes zum Trainer Pep Guardiola war bereits seit längerem angespannt. Das Bayern-Team hatte in letzter Zeit kein Glück, eine Verletzung jagte die nächste. Viele Stammspieler fielen bei den wichtigen Spielen aus. Auch beim Champions League-Spiel des FC Bayern München gegen den FC Porto waren Schlüsselspieler betroffen. So fehlten Weltmeister Bastian Schweinsteiger, Medhi Benatia, Franck Ribéry, Arjen Robben, Javi Martinez und David Alaba.\n \n In seiner Rücktrittserklärung schrieb der Arzt kurz und knapp: "Nach dem Champions-League-Spiel des FC Bayern München gegen den FC Porto wurde aus uns unerklärlichen Gründen die medizinische Abteilung für die Niederlage hauptverantwortlich gemacht".\n \n Seine 38 Jahre lang währende Bindung an den FC Bayern hatte Müller-Wohlfahrt einmal abgebrochen: 2008 trat er nach einem Streit mit Jürgen Klinsmann als Mannschaftsarzt zurück, revidierte diesen Schritt allerdings kurz darauf. Ob es diesmal genauso sein wird, bleibt abzuwarten, ist allerdings mehr als zweifelhaft. Die Bayern verlieren damit eine feste Größe in ihrem Team, ihnen geht nicht nur ein hohes Maß ärztlicher Kompetenz verloren, sondern auch ein Mitarbeiter, der die Strukturen und Vereinsdynamiken des FC Bayern in- und auswendig kennt. Ein adäquater Ersatz wird wohl eine Weile auf sich warten lassen!\n



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Video anzeigen