Walbusch 120x600
Copa Del Rey Kollektion - 120x600
Damen 120x600

Motor & Sport

Tai Chi

Der chinesische Volkssport erobert hiesige Breiten\n \n Jeder von uns hat sie schon einmal gesehen, die Menschen, die sich im Park entweder alleine oder in einer Gruppe  zeitlupenartig bewegen. Tai Chi erfreut sich immer größerer Beliebtheit, denn diese Art der Bewegungen fördert die innere Harmonie.\n \n Entstehung des Tai Chi\n \n Tai Chi (Taiji) ist eine Bewegungsmethode, die aus der chinesischen Kampfkunst stammt. Es handelt sich um eine Art des Schattenboxens, bei der gegen einen imaginären Gegner gekämpft wird. Tai Chi entstand im alten Kaiserreich und diente der Selbstverteidigung. Im Laufe der Jahrhunderte  verbreitete sich diese Form der Kampfkunst in China immer weiter.\n \n Yin und Yang\n \n Die Bewegungslehre des Tai Chi fußt in dem Glauben, dass man mit bewusst gesteuertem Yang (Atem und Bewegung) zu Yin (innerer Ruhe und gedanklicher Leere) gelangt. Der Daoismus versteht Yin und Yang als universelle Kräfte. Stehen Yin und Yang im Einklang, führt dies beim Menschen zu tiefer Harmonie.\n \n Ziel und Zweck des Tai Chi\n \n Beim Tai Chi steht die ganzheitliche Gesunderhaltung, die Entspannung von Körper, Seele und Geist im Vordergrund. Durch die Anwendungen bestimmter Bewegungen soll ein besseres Körperbewusstsein erlangt werden.\n \n Nutzen und Wirkung\n \n Tai Chi eignet sich für jedes Alter, wegen der langsam fließenden Bewegungen ist es für Senioren besonders gut geeignet.\n \n Mit Tai Chi\n \n -          stärken Sie Ihre Wirbelsäule\n \n -          bauen Sie Ihre Rückenmuskulatur wieder auf\n \n -          schulen Sie Ihre Körperbeherrschung\n \n -          bauen Sie Verspannungen ab. \n \n Mittlerweile gibt es etliche Krankenkassen, die Teile der Kosten für Tai Chi Kurse übernehmen. Hierzu müssen allerdings bestimmte Kriterien erfüllt sein. Am besten, Sie erkundigen sich direkt bei Ihrer Krankenkasse.\n \n Perfektes Training für ältere Menschen\n \n Durch Tai Chi lösen sich Verspannungsschmerzen, deshalb ist diese Sportart für Menschen geeignet, die sehr viel sitzen und für Menschen, die bereits Probleme mit den Bandscheiben haben.  Beim Tai Chi wird die tiefe Bauchatmung trainiert, dies bewirkt, dass der Körper sehr gut mit Sauerstoff versorgt wird. Dadurch verbessert sich der Kreislauf. Auch zur Stressbewältigung ist Tai Chi bestens geeignet. Daneben gilt diese Sportart auch als effektive Methode gegen Arthrose. Sie fördert das Gleichgewicht und verhindert damit Stürze. Darüber hinaus fungiert sie als Gedächtnistraining, da Sie sich zahlreiche Übungsabläufe merken müssen. Im asiatischen Raum wird das Tai Chi Training oft als „Übung der Verjüngung“ bezeichnet.\n \n Tai Chi bei Krebspatienten\n \n An der University of Missouri in Columbia hat Dr. Stephanie Reid-Arndt Krebspatientinnen, die sich in der Chemotherapie befanden, an einer Studie teilnehmen lassen. Alle Patientinnen absolvierten zwei Mal pro Woche eine 60-minütige Tai Chi Einheit über einen Zeitraum von zehn Wochen. Bei allen Patientinnen wurden neuropsychologisch und kognitive Verbesserungen festgestellt.\n \n Tai Chi bei Diabetes\n \n In Studien wurde belegt, dass der Blutzuckerwert während des Trainings gesenkt werden kann. Darüber hinaus werden die Herz- und Kreislauffunktionen gestärkt. Da die Bewegungen äußerst gelenkschonend sind, können auch übergewichtige Diabetiker sehr gut am Tai Chi Training teilnehmen. \n \n Tai Chi Kurse \n \n Am besten erlernt man Tai Chi in einem Kurs, in der Gemeinschaft mit anderen Menschen, die ebenfalls Entspannung suchen. Hier können die Hektik und der Alltag vergessen werden. Sie werden direkt von den Krankenkassen, in speziellen Tai Chi Schulen,  in Fitnessstudios, bei Physiotherapeuten, in Sportvereinen, Volkshochschulen etc. angeboten.\n \n Tai Chi ist im heutigen China ein Volkssport. Etwa in der Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckte auch der Westen Tai Chi. Hierbei geriet die Kampfkunst immer mehr in den Hintergrund. Im Westen liegt der Fokus mehr auf dem geistigen und gesundheitsfördernden Aspekt. Tai Chi steht hier mehr für die Bewegungslehre.\n \n Prinzip des Tai Chi\n \n Tai Chi übt man in langsamen Bewegungen aus, die stark an Zeitlupe erinnern. Sie werden fließend, entspannend und locker ausgeführt. Die Bewegungen sollen eher kraftlos erfolgen. Auf Kraft- und Schnelligkeitsübungen wird verzichtet. Vielmehr soll man durch die bewusst gesteuerte Atmung und Bewegung zu innerer Ruhe und gedanklicher Leere gelangen.\n \n Tai Chi wird in vielen Verbänden, speziellen Schulen, Vereinen und von zahlreichen Lehrern angeboten. Natürlich kann man Tai Chi auch alleine zu Hause oder im Garten ausüben. Allerdings sollte man zum Erlernen der Grundregeln mehrere Kurse besuchen, um die Übungen exakt ausführen zu können. So werden Verkrampfungen und Fehlhaltungen, die sich durch falsches Üben einstellen könnten, vermieden.\n \n Grundregeln des Tai Chi\n \n Es gibt mehrere Stilarten des Tai Chi, im Westen hat sich der Yang-Stil durchgesetzt. Hier gibt  es insgesamt 37 aneinander gereihte Bilder und zehn verschiedene Grundregeln.\n \n Wichtig ist, dass der Kopf aufrecht gehalten wird, dadurch kann sich der Geist entfalten.  Man lockert die Ellenbogen und senkt dadurch die Schultern. Gleichzeitig entspannt man Brust und Rücken und lockert die Taille. Das Gewicht des Körpers sollte richtig verteilt werden und Ober- und Unterkörper sollen miteinander im Einklang stehen.\n \n  \n \n Grundhaltung beim Tai Chi\n \n Zu Anfang werden die Bewegungen der verschiedenen Übungen oft als ungewöhnlich und sehr anstrengend empfunden. Deshalb sollten Sie die Bewegungen vor dem Üben sehr gut einstudieren.\n \n Man beginnt beim Üben immer von unten nach oben. Die Chinesen gehen von der Annahme aus, dass die Energie ihre Wurzeln in den Füßen hat und von dort aus durch die Beine und die Hüfte bis zu den Fingern strömt.\n \n In der Grundhaltung beugen Sie Ihre Knie ein wenig vor und öffnen sie etwas nach außen. Gleichzeitig kippen Sie das Becken leicht nach vorne, während Ihr Oberkörper in der aufrechten Position bleibt. Dies gilt auch für den Halsbereich.\n \n Ihr Kopf befindet sich nun senkrecht über der Wirbelsäule und wird nach oben gedrückt. Ihre Arme hängen locker an den Seiten herab.\n \n Grundschritt des Tai Chi \n \n Wenn Sie die Grundhaltung eingenommen haben, atmen Sie tief ein und wieder aus und verlagern Sie Ihr Körpergewicht von einem Bein zum anderen.  Während Sie ausatmen, lösen Sie den nicht belasteten Fuß vom Boden. Während Sie einatmen, setzen Sie den Fuß wieder auf den Boden und begeben sich erneut in die Grundhaltung. Achten Sie darauf, dass Ihr Oberkörper stets aufrecht bleibt. Führen Sie die Bewegungen nun abwechselnd durch, indem Sie immer nur ein Bein belasten.\n \n Führen Sie nun den eigentlichen Grundschritt durch. Dazu verlagern Sie ihr Gewicht beim Einatmen auf das rechte Bein, während Sie beim Ausatmen den linken Fuß anheben. Im Anschluss setzten Sie Ihren Fuß mit der Ferse ein oder zwei Fußlängen nach vorne auf.\n \n Nachdem Sie wieder eingeatmet haben, rollen Sie Ihre gesamte Fußsohle ab. Danach verlagern Sie beim Ausatmen Ihr Gewicht auf das andere Bein. Sie können ihr Körpergewicht nun beliebig oft verlagern.\n \n Ausgangsstellung Bär \n \n Beim Tai Chi gibt es vielfältige Übungen. Von Anfängern können u.a. die acht Brokate gut ausgeführt werden. Diese acht Übungen beruhen auf zwei Ausgangsstellungen, dem Bär und dem Pferd.\n \n Für die Bär-Ausgangsstellung nehmen Sie die Grundhaltung des Tai Chi ein. Danach winkeln Sie Ihre Arme leicht an. Achten Sie darauf, dass Ihr Körper Gelassenheit ausstrahlt und ganz entspannt ist.\n \n Ausgangsstellung Pferd\n \n Auch hier nehmen Sie bitte die Grundhaltung ein. Stellen Sie nun Ihre Beine so auf, dass Sie eine stabile Körperhaltung erreichen. Ihre Füße zeigen nun nach vorne. Achten Sie darauf, Ihre Knie anzuwinkeln und direkt über Ihren Füßen zu positionieren.\n \n Halten Sie Ihren Oberkörper gerade und stellen Sie sich vor, dass Sie auf einem Pferd reiten. Dies ist für Anfänger meist schwierig, die Position länger zu halten. Je öfter Sie diese Ausgangsstellung einnehmen, desto leichter wird es Ihnen fallen.\n \n Wenn Sie die Ausgangsstellungen Bär und Pferde beherrschen, können Sie weitere Übungen dazu nehmen.\n \n \n \n \n \n \n \n \n \n \n  \n  \n \n \n



Bewertung:

Kommentar schreibenKommentare (0)
Noch keine Kommentare vorhanden.




Video anzeigen